Projektübersicht

Die Kolpingsfamilie Walldürn zog im Jahre 2012 in das neue Kolpingheim. Mit viel Engagement renovierten und gestalteten die Mitglieder die Räumlichkeiten des ehemaligen Spielwarengeschäftes Trunk um.
Seitdem finden alle Aktivitäten des Vereins im neuen Kolpingheim statt.
Die Stühle wurden aus dem alten Heim übernommen. Diese lassen sich aber nicht stapeln und gehen vereinzelt schon aus dem Leim.
Deshalb jetzt das Vorhaben, neue Stapelstühle zu erwerben.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Stapelstühle, Kolpingsfamilie, Kolpingheim, Walldürn, Kolping
Finanzierungs­zeitraum: 07.05.2019 10:11 Uhr - 31.07.2019 23:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Herbst 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir, die Kolpingsfamilie Walldürn, wollen mit diesem Projekt die alten Stühle des Kolpingheims durch neue, stapelbare Stühle ersetzen. Auch sollen diese nicht nur blanke Holzstühle sein, sondern auch eine gepolsterte Sitzfläche haben.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die neuen Stapelstühle sollen die Attraktivität des Kolpingheimes steigern und allen Besuchern das Verweilen so angenehm wie möglich machen.
Dies wird vor allem durch die gepolsterten Sitzflächen erreicht,
aber auch durch die Möglichkeit, Stuhlstapel in Nebenräume zu fahren, wenn man nicht soviel Stühle braucht.
Auch werden die Mitglieder, die Veranstaltungen vorbereiten, entlastet, da es doch einfacher ist, einen Stuhlstapel zu bewegen als jeden Stuhl einzeln.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Jeder, der schon einmal in Walldürn im Kolpingheim war und auf den alten Stühlen gesessen ist, hat gemerkt, dass diese absolut nicht bequem sind.
Alle, die wieder bequem im Kolpingheim an einer Veranstaltung teilnehmen wollen, sollten dieses Projekt unterstützen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach erfolgreicher Finanzierung wird die entsprechende Anzahl an Stühlen und ein zugehöriger Stuhltransportwagen angeschafft.
Sollte das Projekt überfinanziert werden, werden entsprechend weitere Stühle angeschafft.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die gesamte Vorstandschaft und alle Mitglieder der Kolpingsfamilie Walldürn