Projektübersicht

Wir, die Astrid-Lindgren-Schule Bofsheim, planen Ende dieses Schuljahres ein einwöchiges Zirkusprojekt mit der ganzen Schule durchzuführen.

Kategorie: Bildung
Stichworte: Zirkus, Astrid-Lindgren-Schule, Bofsheim, Inklusion
Finanzierungs­zeitraum: 03.01.2020 10:15 Uhr - 03.04.2020 09:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Für diese Zirkuswoche kommt ein Zirkuspädagoge und Clown mit seinem Team zu uns nach Bofsheim und bringt alles mit was für eine Woche Zirkustraining mit anschließender Vorstellung benötigt wird (Zelt, Technik, Kostüme, Requisiten). Nach einem Schnuppertraining, in dem die Schüler alle Disziplinen (wie z.B. Clownerie, Drahtseilartistik, Parterrespringen, Jonglage, Pyramidenbau, Leiterakrobatik, Trapezkunst, Balance u.a.) ausprobieren, trainieren sie eine Woche lang und präsentieren am Ende der Woche in zwei großen Vorstellungen was sie gelernt haben. Die ganze Woche steht unter einem von den Kindern gewählten Thema, das sich auch in den Kostümen, der Musik und der Dekoration wiederfindet. Den Höhepunkt der Woche bilden die Vorstellungen im Zirkuszelt, ein kleines Kunstwerk, das es in dieser Form noch nie gab und auch nie wieder geben wird.
Die Astrid-Lindgren-Schule in Osterburken-Bofsheim ist ein SBBZ mit Förderschwerpunkt Lernen, an der Schüler mit und ohne Anspruch auf ein Sonderpädagogisches Bildungsangebot in jahrgangsgemischten Gruppen unterrichtet werden (umgekehrte Inklusion). Da vor allem die Schüler mit Anspruch auf ein Sonderpädagogisches Bildungsangebot sehr häufig aus sozial schwachen Familien stammen und diese keinen hohen Teilnehmerbeitrag leisten können, sind wir auf Unterstützung von außen angewiesen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Zirkuspädagogik bietet zahlreiche Entwicklungsfelder. Neben sozialen Aspekten wie Teamfähigkeit, Rücksichtnahme, Selbstbewusstsein, Übernahme von Verantwortung, dem Erleben eines Gemeinschaftsgefühls und Förderung von Disziplin und Selbstständigkeit trainiert jeder einzelne Schüler auch individuelle Kompetenzen in Bereichen wie Motorik, Konzentration, Merkfähigkeit, Körperbewusstsein, Ausdauer und Wahrnehmung.
Darüber hinaus schweißt die Gestaltung einer ganzen Zirkuswoche mit der Vorstellung am Ende die ganze Schülerschaft in einer Form zusammen, wie es normaler Unterricht oder andere außerunterrichtliche Veranstaltungen nicht leisten können. Dies ist besonders wertvoll, da an unserer Schule Schüler mit und ohne Anspruch auf ein Sonderpädagogisches Bildungsangebot gemeinsam lernen.
Die Zielgruppe stellen somit alle Schüler der Astrid-Lindgren-Schule dar. Ziel ist es diese Woche zu finanzieren und den Schülern damit die Teilnahme an einem einzigartigen Projekt zu ermöglichen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Durchführung unseres Projektes ist mit hohen Kosten verbunden. Diese können nicht über einen Teilnehmerbeitrag gedeckt werden, insbesondere da unsere häufig sozial schwachen Schüler nur über geringe finanzielle Mittel verfügen. Gerade für Kinder, deren Lebenswelt sich häufig in einem kleinen geographischen und kulturellen Rahmen abspielt, sind solche Erlebnisse besonders wertvoll. Ohne Ihre Unterstützung wird dieses Projekt nicht finanziert werden können und den Schülern diese wichtige Erfahrung verwehrt bleiben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung fließt das Geld in das Zirkusprojekt (Zeltmiete, Requisitenmiete usw.), wodurch unseren Schülern diese einmalige Erfahrung ermöglicht wird. Das Geld der Crowdfundingaktion stellt lediglich eine Teilfinanzierung des ganzen Projektes dar. Sollten wir darüber hinaus Spenden bekommen, werden diese für die restliche Finanzierung verwendet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule sowie die Schulleitung, die Lehrerschaft und die Elternschaft der Astrid-Lindgren-Schule Bofsheim.