Projektübersicht

Der Rasenmäher des FC Germania Bödigheim hat nach 25 Jahren seinen Dienst quittiert. Da der Sportbetrieb weiterlaufen muss, bedarf es adäquaten Ersatz.

Kategorie: Sport und Freizeit
Stichworte: Rasenmäher, Sportverein, Bödigheim
Finanzierungs­zeitraum: 17.08.2020 14:53 Uhr - 17.11.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Ende November 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Aufsitzmäher des FC Germania Bödigheim hat unerwartet seinen Dienst beendet, trotz mehrerer Instandsetzungsversuche ist der aufgetretene Schaden irreparabel.
Es wurden mehrere Geräte ausführlich getestet und die Entscheidung fiel zugunsten eines Iseki-Mähers der Firma ZG Raiffeisen- Technik Walldürn.
Da der Trainings- und Spielbetrieb fortläuft, wurde der Rasenmäher schnellstmöglich zu Verfügung gestellt und das Zahlungsziel großzügig auf Dezember 2020 vereinbart.
Bitte unterstützt den FC.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel soll sein, den Sportplatz in bestmöglichen Zustand zu bringen, damit die Verletzungsgefahr sinkt und der Spaß am Sport steigt.
Zudem wollen die Vereinsmitglieder, die Bödigheimer Bevölkerung und Fans einen ordentlichen Gesamteindruck hinterlassen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der FC Bödigheim hat 2021 sein "100 jähriges Jubiläum", das er als festen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in Bödigheim feiern möchte.
Dazu gehört eine gepflegte Sportanlage.
Da im laufenden Jahr Corona-bedingt keine Einnahmen zu generieren waren und Ende 2019 das Sportheim für über 20.000€ modernisiert wurde kann der FC diese Hürde allein nicht meistern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt als Teilfinanzierung des Aufsitzmähers mit ein.
Eine Überfinanzierung wäre wünschenswert, da die Kosten erheblich höher sind, als der im Crowdfunding hinterlegte Betrag.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Vorstandschaft des FC Germania Bödigheim e.V. hat das Projekt einstimmig beschlossen.
Der Verein hofft wegen der Projektnotwendigkeit auf eine breite Unterstützung bei seinen Vereinsmitgliedern und auch in der breiten Öffentlichkeit.