Projektübersicht

Das Erzbischöfliche Kinder- und Jugendheim St. Kilian möchte durch die Spenden ein zeitgerechtes Musikstudio in der Einrichtung aufbauen. Damit möchten wir die Entwicklung der uns anvertrauten jungen Menschen fördern. Musik fasziniert, ist eine zweite Sprache, die für Stimmungen, Gefühle, Ideen und Lebenswelten Ausdrucksmöglichkeiten und Räume schafft. Über das Schreiben von Texten, Komponieren von Liedern und das gemeinsame Musizieren werden Talente gefördert und Potentiale freigelegt.

Kategorie: Kinder und Jugend
Stichworte: Kinder, St. Kilian, Musizieren, Musikstudio, Kinderheim
Finanzierungs­zeitraum: 20.08.2020 11:25 Uhr - 20.11.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühling 2021

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Kinder- und Jugendheim St. Kilian hat einen Musikraum mit sehr veraltetem Inventar und zum Teil nicht mehr funktionsfähigem Equipment.
Der Musikraum wird dennoch häufig genutzt. Über die Musik, das gemeinsame Singen und das Schreiben von Songtexten werden wichtige Erfahrungen ermöglicht. Die jungen Menschen gewähren uns durch Musik Zugang zu zentralen Bestandteilen und Themen ihrer Lebenswelten und zu persönlichen Problemlagen. Mit Hilfe der Musik drückt der junge Mensch durch Töne, Tonfolgen und Rhythmen seine Stimmung, seine Ängste oder Sorgen sowie Hoffnungen aus. Gemeinsames Musizieren fördert das Gefühl der Zusammengehörigkeit und der Geborgenheit.
Durch die Beschäftigung mit Musik und die entsprechende Begleitung unserer pädagogischen und therapeutischen Fachkräfte in St. Kilian kann die seelische und körperliche Gesundheit des jungen Menschen wiederhergestellt und/oder gestärkt werden.
Ferner möchten wir den jungen Menschen ermöglichen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, persönliche Talente und Potentiale zu entdecken und diese zu fördern. Außerdem tragen wir mit dem gemeinsamen Musizieren und Singen zu einer sinnvollen und sinnstiftenden Freizeitgestaltung bei.
Gerne würden wir einen jugendgerechten „Studio-Arbeitsplatz“ einrichten, an dem die jungen Menschen selbstwirksam und kreativ arbeiten können.
Durch viele Vorbilder, z.B. YouTuber, Rapper etc. ist das Medium „Studio“ geeignet, Gefühle in Worte zu fassen, sich auszuprobieren, mutig zu sein und vergangene Erlebnisse mit Hilfe des Mediums Musik auszudrücken und zu verarbeiten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Eigene Texte schreiben, selbst Beats und Sounds basteln, aufnehmen und bearbeiten: die jungen Menschen, die in St. Kilian leben und/ oder hier zur Schule gehen, sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Lebenswirklichkeiten in ihrer eigenen Musik auszudrücken.
Sie entfalten hier ihre Talente und Potentiale und machen positive Erfahrungen, die wichtig für ihr Selbstwertgefühl und ihre Selbstwirksamkeit sind. Voraussetzung hierfür ist eine funktionierende Ausstattung mit entsprechendem Studio-Equipment wie z.B. einem Multimedia-Arbeitstisch, Mikrofonen, Mischpult, Aktivboxen…

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Im Erzbischöflichen Kinder- und Jugendheim St. Kilian leben Jungen und Mädchen verschiedener Altersgruppen, die aus meist stark belasteten Familien kommen. Sie haben in ihrem Leben schon viele negative Erfahrungen gemacht, die sie sehr verunsichert, tief erschüttert oder traumatisiert haben. St. Kilian ist als Stiftung eine gemeinnützige Einrichtung, die für ihre Dienstleistungen Entgelte von den Jugendämtern erhält. Darüber hinaus hat unsere Jugendhilfeeinrichtung
keine Mittel, um Projekte für die uns anvertrauten jungen Menschen zu finanzieren. Somit
sind wir auf die Unterstützung von Dritten angewiesen.
Pädagogisch wichtige Projekte oder beispielsweise einen größeren Ausflug können wir nur
dann finanzieren, wenn Sie uns mit Ihrer Spende unterstützen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es wird ein „Studio-Arbeitsplatz“ mit dem dafür erforderlichen Equipment für die jungen
Menschen in St. Kilian eingerichtet.
Erhalten wir mehr Spenden als für das Projekt benötigt werden, wird davon ein
unvergesslicher Ausflug für alle Kinder und Jugendlichen in der Einrichtung finanziert.

Wer steht hinter dem Projekt?

„Erzbischöfliches Kinder- und Jugendheim St. Kilian“ in Walldürn
Das Erzbischöfliche Kinder- und Jugendheim St. Kilian hält verschiedene Hilfeangebote für
jungen Menschen vor:
- Im stationären Setting leben Kinder und Jugendliche für eine gewisse Zeit in (z.T.
intensiv-) pädagogischen Wohngruppen am Standort in Walldürn.
- In unseren teilstationären Maßnahmen werden junge Menschen nach der Schule in
sogenannten Tagesgruppen betreut, erhalten Unterstützung bei den Hausaufgaben,
bekommen freizeitpädagogische und z.T. therapeutische Angebote und kehren
abends in ihre Familien zurück.
- In ambulanten Maßnahmen werden an verschiedenen Tagen in der Woche
nachmittags pädagogische Betreuungsangebote durchgeführt.
Die Eltern/Erziehungsberechtigten der jungen Menschen sind zu jeder Zeit in Abläufe und
Absprachen, die die Maßnahmen betreffen, miteinbezogen. Eine enge und konstruktive
Zusammenarbeit mit den Personensorgeberechtigten und den zuständigen Jugendämtern ist
uns immer ein großes Anliegen und für unsere Arbeit handlungsleitend.
St. Kilian versteht sich als „lernende Einrichtung“. Innovative pädagogische Ansätze nehmen
einen hohen Stellenwert bei uns ein.
In Kooperation mit den Jugendämtern entwickeln wir zeitgemäße, bedarfsgerechte und auf
den Einzelfall angepasste Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
Unser Handeln gibt den uns anvertrauten jungen Menschen Wertorientierung auf Grundlage
des christlichen Menschenbildes.
St. Kilian versteht seine Dienstleistung als umfassende Bildungsaufgabe, die alle
Lebensbereiche miteinbezieht. Hierbei sehen wir die jungen Menschen in ihrem
systemischen Kontext und gewährleisten, dass sie und ihre Familien aktiv am Hilfeprozess
beteiligt werden.